Seite auswählen

Warum brauche ich eine Lüftung?

Für den Rundum-Wohlfühl-Schutz

Nie wieder Probleme mit Pollen
Gerade für Menschen mit Pollenalergie ist das Lüften immer eine Herausforderung, die mit einem großen Risiko verbunden ist. Mit einer Lüftungsanlage ist auch das kein Problem mehr. Unerwünschte Pollen werden einfach während der Frischluftzufuhr herausgefiltert und im Gebäude kommt nur noch pollenfreie Luft an.

Langfristiger Schutz, auch für das Gebäude
Gute Dämmung ist heutzutage bei vielen Gebäuden – ganz egal ob Neubau oder sanierter Altbau – an der Tagesordnung. So schön die Wärme auch sein mag, dieser Fortschritt kann sowohl dem Gebäude als auch seinen Bewohnern schaden, denn es gibt keinen automatischen Frischluftaustausch. Feuchtigkeit sammelt sich schneller und so kommt es schnell zu Schimmelbildungen oder Bauschäden. Eine Lüftungsanlage wirkt dem entgegen.

Einbruchschutz
Wer bei geöffnetem Fenster die Wohnung verlässt, ist im Falle eines Einbruchs gelegentlich schon mal selbst Schuld. Wenn das aber gar nicht mehr nötig ist, weil man egal ob zu Hause oder unterwegs das Haus durch eine Lüftungsanlage lüften kann, haben Einbrecher Pech gehabt – und die Bewohner können gleichzeitig durchatmen.

Frische Luft – den ganzen Tag
Im Schnitt verbringt ein Mensch 80% des Tages in geschlossenen Räumen. Gerade während diesem Großteil des Tages muss frische Luft gewährleistet sein, denn verbrauchte Luft macht müde und auf Dauer sogar krank.

Wärme und Luft gleichzeitig
Während die Luft am besten immer schön frisch in die eigenen vier Wände gelangt, soll die Wärme gleichzeitig natürlich nicht entweichen. Viele Lüftungen arbeiten mit Wärmerückgewinnung, so dass es nie mehr nötig ist, für die frische Luft zu frieren.

Umweltfreundlichkeit
Die Wärmerückgewinnung, die manche Lüftungsanlagen mitbringen, haben noch einen anderen Vorteil: Sie versprechen einen geringeren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß und das wiederum ist gut für die Umwelt.

Ruhe, auch neben der Hauptstraße
In Wohnhäusern neben einer dicht befahrenen Straße Schlaf zu finden, ist immer eine Herausforderung. Wenn man dazu noch in warmen Sommernächten lüften möchte, scheint der Wunsch nach Schlaf utopisch – man braucht also eine Möglichkeit, frische Luft zu bekommen, ohne dafür die Fenster für den Lärm der Straße zu öffnen. Auch das ist wieder einmal ein Fall für Lüftungsanlagen.

EnEV-Richtlinie und DIN 1946-6
Lüftung ist nicht mehr länger nur eine Option.
Der Einbau von lüftungstechnischen Maßnahmen ist heute im Neubau als Pflicht anzusehen, denn die Energieeinspar-verordnung (EnEV) und die DIN 1946-6 fordern in der jeweils aktuell gültigen Fassung: „Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderliche Mindestluftwechsel sichergestellt ist.“

Vorteile dezentraler Lüftungssystem

Individuelle Lüftungslösung wo sie gebraucht wird

Platz & Planung
Dezentrale Lüftungsanlagen können beinahe überall eingesetzt werden, und das jederzeit. Auch ein Altbau kann von einer solchen Anlage profitieren und sogar dort, wo für eine zentrale Lüftungsanlage der Platz fehlt, passt die dezentrale Alternative problemlos und ohne zeitaufwändige Planung der Lüftungskanäle.

Hybridlüftung möglich
Eine raumweise Trennung bzw. die gezielte Auswahl von Zu- und Abluftsystemen ermöglicht eine nutzerbezogene Lüftung je nach Erfordernis. Auch die erforderliche Luftmenge, welche für den Luftwechsel notwendig ist, lässt sich bedarfsgerecht regeln. Dezentrale Lüftungsanlagen lassen sich in einzelnen Räumen installieren, sodass man die frische Luft genau dort bekommt, wo man sie braucht.

Hygiene
Viele Leute schreckt an einer zentralen Lüftungsanlage das Rohrleitungssystem ab. Dieses muss, um Hygiene zu gewährleisten, gelegentlich gewartet werden. Solch eine Wartung ist bei dezentralen Lüftungseinheiten gar nicht nötig.

Preisvorteil
Gerade der Preis ist ein wichtiger Faktor, wenn es zur Entscheidung über das gewünschte Lüftungssystem kommt. Dadurch, dass dezentrale Lüftungsanlagen nur in einzelnen Räumen platziert werden und keine Lüftungskanäle gelegt werden müssen, sind sie die kostengünstigere Option.
Auch der einfache Einbau spart Montagekosten.