Seite auswählen

STYROLINE – ZIERELEMENTE FÜR DIE FASSADE

STYROLINE Fassadenzierprofile dienen als Schmuck- und Zierelemente für die stilvolle Restauration und den Erhalt alter Bausubstanz. Auch für Neubauten im mediterranen Stil sind sie optimal geeignet. Ein komplettes Programm für die Fassadengestaltung wird geboten – von Rahmen-, Fensterbank- und Gesimsprofilen über Fensterbekrönungen bis hin zu Schlusssteinprofilen und Bossensteinen. Auch die Fertigung von Profilen gemäß individueller Vorgaben ist möglich. Die Fassadenzierprofile können auf fast allen Oberflächen – auch auf Wärmedämmverbundsystemen – vor der Schlussbeschichtung auf die Armierungsschicht aufgebracht werden.

Die Varianten im Überblick

Große Auswahl an Standardformen

STYROLINE-FZP
  • Zur Umrahmung von Fenstern und Türen
  • Zeitloses Design
STYROLINE-FBG
  • Zur Gestaltung unterhalb des Fensters
  • Bereits seitlich verkröpft
  • Generell mit Wassernut
STYROLINE-DGP
  • Speziell für unterhalb des Dachüberstandes
  • Optischer Fassadenabschluss zum Dach
STYROLINE-SSP
  • Dekorative Schlusssteinprofile
  • Setzen optische Akzente an der Fassade
STYROLINE-FBK
  • Stilvolle Fensterkrönungen
  • Mit klassischem und zeitlosem Charakter
  • In verschiedenen Formen
STYROLINE-BS
  • Moderne Bossen- und Faschenelemente
  • Ansprechende Betonung des Gebäude-Charakters

Styroline Zierelemente – Ausführungsvarianten

  Verkröpfung an
beiden Enden
Optionale Ausführung als
Winkel (Laibung)
Profilierung an
der Rückseite
Vorrichtung für Montage-
Kunststoffprofil zur Befestigung
Ausführung Rundbogenfenster
oder Rundbogentüren
Ausführung für rundes
Mauerwerk (Runderker)
STYROLINE-FZP   √  √  1)
STYROLINE-FBG  √  √   1)
STYROLINE-DGP      √   1)
STYROLINE-SSP           1)
STYROLINE-FBK 1)       1)

1) Diese Ausführung ist abhängig vom Profil und muss vorher von Beck+Heun geprüft werden.

STYROLINE – Zierelemente für die Fassade

Materialeigenschaften

Styropor® [ λ = 0,035 W/(mK) – B1] ist extrem leicht und einfach zu verarbeiten. Es besitzt sehr gute Dämmeigenschaften und ist schwerentflammbar (B1 nach DIN EN 1350-1).

Spezialbeschichtung

Die Spezialbeschichtung ist schlagregendicht und sorgt für die Stabilisierung des gesamten Profils. Sie ist mit jeder handelsüblichen Fassadenfarbe überstreichbar.

Profilierung

Die Profilierung auf der Rück- und teilweise auch auf der Oberseite des Profils (z. B. bei Dachgesimsprofilen) sorgt für eine bessere Haftung des Klebers bei der Montage.

Altbau und Neubau

Durch die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten eignen sich die Zierelemente sowohl für den Alt- als auch für den Neubau. Jeder Stil auf jedem Untergrund ist realisierbar.

Individuelle Designs

Aus dem Einsatz von Styropor® [ λ = 0,035 W/(mK)] und der Beck+Heun Spezialbeschichtung ergeben sich unerschöpfliche Möglichkeiten. Auf Basis aussagekräftiger Skizzen mit genauen Abmessungen können maßgeschneiderte Lösungen gefertigt werden.

Vor und nach der energetischen Sanierung

Einen großen Vorteil bieten die Zierelemente bei der energetischen Sanierung der Fassade, denn sie dämmen und gestalten zugleich. Die exakte Herstellung der Zierprofile nach Kundenwunsch ist möglich. So können genaue Nachbildungen realisiert werden, die dann bei Restauration zum Einsatz kommen.

STYROLINE – Montage-Varianten

Montage-Variante 1

Kunststoffleiste in L-Form für größere Zier- oder Dachgesimsprofile zur Befestigung unter dem Dachüberstand.

Montage-Variante 2

Kunststoffleiste in abgewinkelter Form für größere Zier- oder Gesimsprofile an der Fassade.

Montage-Variante 3

Kunststoffleiste in T-Form für Türumrahmungs- und Fensterprofile ab einer Stärke von 50 mm.

Je nach Profil und Vor-Ort-Gegebenheit sind drei unterschiedliche Montage-Varianten erhältlich. Diese werden einfach mit der Fassade verschraubt und das mit Montagekleber versehene Profil darin eingehangen. Auf 2000 mm Zierprofil sollten drei Befestigungselemente von je 100 mm Länge verwendet werden.

Share This