Seite wählen

Systeme für Rettungswege

Sonnen- und Brandschutz sicher vereint

Systeme für Rettungswege

Unsere Lösungen für Rollläden und Raffstoren

ClEVER VEREINT 
Beschattung und Brandschutz

Kommt es in öffentlichen oder privaten Gebäuden zum Notfall, müssen sich Personen schnell in Sicherheit bringen können. Bauherren und Planer sind daher in der Pflicht, zwei voneinander unabhängige Flucht- und Rettungswege sicherzustellen. Sind diese mit elektrisch betriebenen Rollläden oder Raffstoren ausgestattet, müssen sie auch bei einem Brand oder Stromausfall voll funktionsfähig bleiben und den Rettungsweg schnell freigeben.

Beck+Heun bietet deshalb eine Vielzahl an Lösungen, die im Fall der Fälle den Rettungsweg frei machen und den steigenden Anforderungen der Landesbauämter und Brandschutzbeauftragten gerecht werden – von A wie Akku-Modul bis Z wie Zusatzkurbel.

SCHUTZ UND KOMFORT
Kluge Lösungen für allumfassende Sicherheit

Elektrisch betriebene Rollläden oder Raffstoren sind sowohl aus privaten wie auch öffentlichen Räumen nicht mehr wegzudenken. Was im Alltag für ein Höchstmaß an Komfort sorgt, stellt Architekten und Planer mit Blick auf den Brandschutz vor eine besondere Herausforderung. Denn bislang existieren keine bundesweit einheitlichen Regelungen für die Verschattung von Flucht- und Rettungswegen. Hinzu kommen die Einbausituation, ästhetische Anforderungen und eine intuitive Bedienung – auch diesen Aspekten müssen Lösungen für den ersten und zweiten Rettungsweg gerecht werden.

Beck+Heun empfiehlt: Beziehen Sie die verantwortliche Stelle bei der Auswahl mit ein und lassen Sie sich die Lösung für das jeweilige Brandschutzkonzept von dieser freigeben.

Ausführliche Technische Datenblätter zu den einzelnen Rettungsweg-Lösungen finden Sie im Technikportal auf www.beck-heun.tech

* Abhängig von der Behanghöhe

Die Auswahl des passenden Systems muss unter Berücksichtigung des Brandschutzkonzeptes mit der hierfür verantwortlichen Stelle geklärt und von dieser freigegeben werden.

SCHUTZ UND KOMFORT
Kluge Lösungen für allumfassende Sicherheit

Elektrisch betriebene Rollläden oder Raffstoren sind sowohl aus privaten wie auch öffentlichen Räumen nicht mehr wegzudenken. Was im Alltag für ein Höchstmaß an Komfort sorgt, stellt Architekten und Planer mit Blick auf den Brandschutz vor eine besondere Herausforderung. Denn bislang existieren keine bundesweit einheitlichen Regelungen für die Verschattung von Flucht- und Rettungswegen. Hinzu kommen die Einbausituation, ästhetische Anforderungen und eine intuitive Bedienung – auch diesen Aspekten müssen Lösungen für den ersten und zweiten Rettungsweg gerecht werden.

Beck+Heun empfiehlt: Beziehen Sie die verantwortliche Stelle bei der Auswahl mit ein und lassen Sie sich die Lösung für das jeweilige Brandschutzkonzept von dieser freigeben.

Ausführliche Technische Datenblätter zu den einzelnen Rettungsweg-Lösungen finden Sie im Technikportal auf www.beck-heun.tech

* Abhängig von der Behanghöhe

Die Auswahl des passenden Systems muss unter Berücksichtigung des Brandschutzkonzeptes mit der hierfür verantwortlichen Stelle geklärt und von dieser freigegeben werden.

SECUKIT
Der Sicherheits-Gurt für Rollläden

Schutzgarant in jeder Lage

SecuKit ergänzt elektronische Rollladenantriebe durch einen Gurt, der sich im Notfall manuell betätigen lässt. Fällt beispielsweise der Strom aus, kann der tiefgefahrene Rollladen so unabhängig von seiner Position hochgezogen werden. Das Ziehen am Gurt kuppelt dabei automatisch die Gurtbedienung an. Lässt man den Gurt los, kuppelt sich die Bedienung wieder ab und der Gurt wird durch eine Rückholfeder in der Gurtscheibe aufgewickelt.

Ein Herunterfahren des Rollladens über SecuKit ist nicht möglich. Schließlich ist die zusätzliche Gurtbedienung nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt, sondern kommt nur dann zur Hilfe, wenn es darauf ankommt.

Einsetzbar bei

Aufsatzrollladenkästen:
Alle ROKA-TOP® 2 Varianten*

Vorbaurollladenkästen:
VBR V4 / V6

Vorbaukästen Textile Beschattung:
VBR-ZIP 13er Blende | Ausführung Eckig und Putz

* Ausgenommen sind die Sondervarianten ROKA-TOP® 2 OUTSIDE und ROKA-TOP® 2 RZO sowie ROKA-TOP® 1/2 SHADOW

MOTOR MIT ZUSATZKURBEL
Bringt den Behang mechanisch in Fahrt

Sicherheit in der eigenen Hand

Zusätzlich zum Motorantrieb enthält dieses System eine mechanische Kurbeleinheit. Bei einem Stromausfall oder Defekt lassen sich damit Rollläden und Raffstoren ganz einfach per Hand öffnen. So sind Türen mit einer Höhe von circa 2.200 mm im Notfall innerhalb von circa 120 Sekunden frei.

Der Motor mit Zusatzkurbel ist nicht als Standardbedienung zu verstehen, sondern als entscheidendes Plus für die Sicherheit, falls der elektrische Antrieb einmal ausfallen sollte.

Einsetzbar bei

Aufsatzrollladenkästen:
Alle ROKA-TOP® 2 Varianten*

Aufsatzraffstorekästen:
Alle ROKA-TOP® 1/2 SHADOW Varianten

Einbaurollladenkästen:
Alle Leichtbau- und Massivbaurollladenkästen

Einbauraffstorekästen:
Alle Leichtbau- und Massivbauraffstorekästen

Vorbaurollladenkästen:
VBR V4 / V6 ab Kastengröße 165 mm

* Ausgenommen sind die Sondervarianten ROKA-TOP® 2 OUTSIDE und ROKA-TOP® 2 RZO sowie ROKA-TOP® 1/2 SHADOW

NOTFALLPANZER
Per Sollbruchstelle nach draußen

Freiheit auf den Punkt gebracht

Hier steckt die Besonderheit im Rollladenbehang selbst – in Form von speziell bearbeiteten Rollladenstäben, die sich durch gezielten Druck von innen trennen lassen. Ein Hinweisschild zeigt dabei die Sollbruchstelle und damit den idealen Druckpunkt an. Durch den entstandenen Spalt lässt sich der Kunststoff-Behang an Tür oder Fenster mühelos aus der Führungsschiene herausdrücken, was innerhalb von nur circa drei Sekunden den Weg nach draußen freigibt.

Einsetzbar bei

Aufsatzrollladenkästen:
Alle ROKA-TOP® 2 Varianten*

Einbaurollladenkästen:
Alle Leichtbau- und Massivbaurollladenkästen

* Ausgenommen sind die Sondervarianten ROKA-TOP® 2 OUTSIDE / ROKA-OUTSIDE 2 

AKKU-MODUL
Strom-Reserve für den Notfall

Die wirtschaftliche Notstrom-Lösung

Diese Lösung für den zweiten Rettungsweg stellt sicher, dass elektrisch betriebene Rollläden und Raffstoren bedienbar bleiben, wenn der Strom ausfällt. Sie besteht aus einem Steuermodul, einem 12 Volt-Gleichstromantrieb und einem Akkupack. Kommt es zum Stromausfall, wird der Antrieb über den Akku gespeist und seine Funktionsfähigkeit aufrechterhalten. Aufgabe des Steuermoduls ist es, die Akkuladung zu regeln und zu überwachen.

Um den Behang im Notfall zu öffnen, genügt ein Tastendruck auf den Wandschalter. Alternativ lässt sich ein Rauchmelder in das System integrieren, sodass der Rollladen bei entsprechendem Alarm vollkommen automatisch hochfährt.

Durch seine modulare Bauweise lässt sich das System ohne Weiteres mit handelsüblichem Zubehör wie Schaltern und Rahmen nutzen. Die Installation von Modul und Akku erfolgt ganz einfach hinter dem Schalter in einer großen, doppelten Unterputz- oder Hohlwanddose. Unter den elektrisch gesteuerten Rettungsweg-Lösungen ist das Akku-Modul die wirtschaftlichste.

Einsetzbar bei

Aufsatzrollladenkästen:
Alle ROKA-TOP® 2 Varianten*

Aufsatzraffstorekästen:
Alle ROKA-TOP® 1/2 SHADOW Varianten

Einbaurollladenkästen:
Alle Leichtbau- und Massivbaurollladenkästen

Einbauraffstorekästen:
Alle Leichtbau- und Massivbauraffstorekästen

Vorbaurollladenkästen:
VBR V4 / V6

Vorbauraffstorekästen:
R6

Fenster-System-Raffstoren:
FSR-E / FSR-P

* Ausgenommen sind die Sondervarianten ROKA-TOP® 2 OUTSIDE und ROKA-OUTSIDE 2

NOTSTROM-KIT
Überwacht sich selbst

Reagiert im Störungsfall automatisch

Das Notstrom-Kit bietet Sicherheit mit 230 Volt-Standardantrieben: Ausgestattet mit einer Motorsteuereinheit (MSE) und einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV), arbeitet es vollkommen autark. Es gewährleistet ein sicheres und übergeordnetes Hochfahren aller angeschlossenen 230 V AC-Sonnenschutzbehänge bei Netzausfall – aus eigener Kraft und vollautomatisch. Ausgelöst wird das Notstrom-Kit entweder über die bauseits vorhandene Brandmeldezentrale oder optional über einen anschließbaren Taster.

Die Versorgung der MSE erfolgt permanent über die USV, welche mit dem 230 V AC-Netz verbunden ist. Zudem schützt die USV die MSE vor Unter- oder Überspannung. Das optionale Schalterelement wird ebenfalls über die USV versorgt, sodass sie auch einen Spannungsausfall daran erkennen kann. Kommt es zu einer Störung, meldet eine Einsteckkarte in der USV diese an die MSE. Dementsprechend wechselt die Farbe der Status-LED auf der Motorsteuereinheit von Grün (Normalbetrieb) auf Rot
(Störung).

Einsetzbar bei

Aufsatzrollladenkästen:
Alle ROKA-TOP® 2 Varianten

Basis-Raffstoren:
C 80 / F 80 / Z 73 /Z 90 / Z 93

Fenster-System-Raffstoren FSR-E / FSR-P:
EF 80 / EC 80 / Z 73 / EZ 90 / EZ 93

Vorbau-Raffstorekasten R6:
C 80 / F 80 / Z 73

NOTRAFF-SET
Für Fluchtwege geeignet

Öffnet den Behang in zwei Sekunden

Diese Lösung ist TÜV-geprüft und auch für den Fluchtweg zugelassen: Das akkugestützte Notraff-Set lässt Außenjalousien vor verglasten Ausgangstüren oder Notausstiegsfenstern in zwei Sekunden hochschnellen. Somit erfüllt es die erhöhten Anforderungen an den ersten Rettungsweg.

Raffstoren mit akkugestütztem Notraff-Set sind speziell für den Einsatz im Rettungsweg konzipiert. Das bedeutet unter anderem, dass sie in allen sicherheitsrelevanten Bauteilen redundant, also ausfallsicher, aufgebaut sind. Beispielsweise verfügen sie über zwei Raffstore-Motoren.

Verbunden mit der bauseitigen Brandmeldeanlage, erkennt die akkugestützte Steuerung mögliche Störungen und fährt den Raffstore in die obere Endlage, damit im Notfall der Rettungsweg nicht versperrt ist. Zudem kann das Notraff-Set über einen Taster von Hand ausgelöst werden.

Einsetzbar bei

Aufsatzraffstorekästen:
Alle ROKA-TOP® 1/2 SHADOW Varianten

Basis-Raffstoren:
C 80 / F 80 / Z 73 /Z 90 / Z 93

Fenster-System-Raffstoren FSR-E / FSR-P:
EF 80 / EC 80 / Z 73 / EZ 90 / EZ 93